Leistungsumfang der Sondereigentumsverwaltung

Die Mietenverwaltung geht, entgegen dem etwas irreführenden umgangssprachlichen Begriff für Sondereigentumsverwaltung, über den Einzug der Mieten weit hinaus. Sie umfasst, sofern es um nicht selbst genutzte Wohnungen geht, folgende Kernbereiche:

Vermietung und Abschluß von Mietverträgen

Unsere Vermietungsprinzipien sind eine solide Mieterstruktur, möglichst geringe Leerstände, marktgerechte Mieten und rechtlich abgesicherte Mietverträge. Unser Ehrgeiz ist es, durch eine sorgfältige Auswahl der Mieter spätere Streitigkeiten oder gar Räumungsklagen nach Möglichkeit bereits im Ansatz zu vermeiden.

In Marktsituationen, in denen nur eine courtagefreie Vermietung Aussicht auf Erfolg hat, erfolgt die Vermietung direkt durch die Hausverwaltung. Ansonsten arbeitet die Hausverwaltung Dr. Mock mit festen Maklern zusammen. Doch auch in diesem Fall landet jeder Auskunftsbogen und jede Verdienstbescheinigung eines Mietinteressenten erst auf dem Schreibtisch der Hausverwaltung, ehe das okay für das Zustandekommen des Mietverhältnisses an den Makler geht.

Mietenbuchhaltung und Mahnwesen

Als Ihr Sondereigentusmverwalter ziehen wir in Ihrem Auftrag die Mieten ein und überwachen den vollständigen und fristgerechten Zahlungseingang. Im Fall von Vertragsverletzungen mahnen wir konsequent an und leiten, sofern dies erfolglos bleibt, in Absprache mit dem Eigentümer umgehend die notwendigen rechtlichen Schritte ein.

Liegen WEG- und Mietenverwaltung gemeinsam in unserer Hand, ziehen wir von den eingehenden Mieten monatlich gleich die Wohngelder ein. Desgleichen mögliche Nachzahlungen aus der jährlichen Wohngeldabrechnung. Faktisch wird dem durch uns betreuten Eigentümer der gesamte Zahlungsverkehr, der seine Wohnung betrifft, abgenommen.

Erstellung und Abwicklung der Heiz- und Betriebskostenabrechnungen sowie Abrechnung der Mieterkautionen

Vgl. Heiz- und Betriebskostenabrechung

Klärung von Mietrechtsfragen

Mietrechtsfragen

Instandhaltung und Reparaturen am Sondereigentum

Wir nehmen Mängelrügen der Mieter entgegen und veranlassen nach Rücksprache mit dem Eigentümer (insbesondere zur Klärung der Kosten) die Beseitigung der Mängel. Auf Wunsch des Eigentümers oder auf eigenes Anraten holen wir Kostenvoranschläge für sinnvolle Investitionen in das Sondereigentum (z.B. Austausch des Fußbodenbelages oder Einbau einer neuen Küche oder ähnliches) ein. Bei Auftragserteilung überwachen und überprüfen wir die jeweilige Maßnahme und später auch die Handwerkerrechnung.

Übergabe und Abnahme von Wohnungen bei Mieterwechseln

Bei Mieterwechseln werden für Sie vor Ort Übergabeprotokolle erstellt. In diesen werden rechtsverbindlich der Wohnungszustand, die Zählerstände, die Anschrift (bei Auszug) und eventuelle besondere Vereinbarungen festgehalten.

Erfahrungsgemäß kommt es gerade im leidigen Bereich der sog. Schönheitsreparaturen öfter zu Differenzen zwischen Mieter und Vermieter über die Auslegung der hierfür gültigen mietrechtlichen Bestimmungen.

Wir verfügen über genügend Erfahrung, juristische Kompetenz und Geschick im Umgang mit den Mietern, um solche Differenzen in der überwiegenden Zahl der Fälle fair für beide Seiten zu klären, ohne dass es zu rechtlichen Auseinandersetzungen kommt.

Für den Fall, dass die Wohnung zunächst durch den Vermieter instandgesetzt werden muß (sog. Ablehnungsandrohung mit Ersatzvornahme), holen wir Angebote für Renovierung, Teppich-/Parkettverlegung etc. bei den für uns tätigen Handwerkern ein, leiten Sie den Eigentümern zu und überwachen nach Auftragserteilung die Durchführung der Arbeiten.

Wer einmal selbst als Vermieter einen Mieterwechsel mit seinem gesamten Anforderungsspektrum erlebt und betreut hat, wird es zu schätzen wissen, dass ihm diese Arbeit von Profis, abgenommen wird, welche dies im Jahr mehr als hundert Mal exerzieren.


Über die vorgenannten Punkte hinaus fungieren wir bzw. die für uns vor Ort tätigen Hausmeister auch als Ansprechpartner für alle sonstigen berechtigten oder weniger berechtigten Anfragen und Beschwerden Ihres Mieters: Klärung von Vertragsfragen, Beschwerden über Mitbewohner, Abwicklung von Versicherungsschäden etc. etc.. Sie als Eigentümer werden erst dann ins Boot geholt, wenn Ihre Mitwirkung unerlässlich ist.